Download The End of Faith: Religion, Terror, and the Future of Reason by Sam Harris PDF

By Sam Harris

In The finish of Faith, Sam Harris offers a startling research of the conflict among cause and faith within the glossy international. He deals a vibrant, historic journey of our willingness to droop cause in desire of spiritual beliefs—even whilst those ideals encourage the worst human atrocities. whereas caution opposed to the encroachment of geared up faith into global politics, Harris attracts on insights from neuroscience, philosophy, and jap mysticism to carry a decision for a very smooth beginning for ethics and spirituality that's either secular and humanistic.

Winner of the 2005 PEN/Martha Albrand Award for Nonfiction.

Show description

Read Online or Download The End of Faith: Religion, Terror, and the Future of Reason PDF

Similar religion books

Human Rights, Virtue and the Common Good: Untimely Meditations on Religion and Politics (Collected Essays, Volume 3)

Writer word: Brian Benestad (Editor)
------------------

Volume 3 of Ernest Fortin: accumulated Essays discusses the present country of Christianity—especially twentieth-century Catholic Christianity—and the issues with which it has needed to strive against in the middle of speedy clinical growth, profound social swap, and growing to be ethical anarchy.

In this quantity, Fortin discusses such themes as Christianity and the liberal democratic ethos; Christianity, technology, and the humanities; Ancients and Moderns; papal social concept; advantage and liberalism; pagan and Christian advantage; and the yankee Catholic church and politics.

The End of Faith: Religion, Terror, and the Future of Reason

In spite of everything of religion, Sam Harris offers a startling research of the conflict among cause and faith within the sleek global. He deals a brilliant, ancient travel of our willingness to droop cause in want of non secular beliefs—even while those ideals encourage the worst human atrocities. whereas caution opposed to the encroachment of equipped faith into international politics, Harris attracts on insights from neuroscience, philosophy, and jap mysticism to carry a decision for a very sleek beginning for ethics and spirituality that's either secular and humanistic.

Hafiz and the Religion of Love in Classical Persian Poetry (International Library of Iranian Studies, Volume 25)

The romantic lyricism of the good Persian poet Hafiz (1315-1390) is still well known all over the world. contemporary exploration of that lyricism via Iranian students has printed that, as well as his masterful use of poetic units, Hafiz's verse is deeply steeped within the philosophy and symbolism of Persian love mysticism.

Extra info for The End of Faith: Religion, Terror, and the Future of Reason

Example text

So stellte man zur Schau, wie vergeistigt man war. Ein wahrer Bodhisattva tut sich weder in der einen noch in der anderen Weise hervor – er erscheint weder besonders fromm noch betont nichtreligiös. Wie aber kann man weder fromm noch unfromm sein? Genau das ist die Schwierigkeit. Wie kann man dem Dilemma entkommen, entweder das eine oder das andere zu sein? " Der Theist ist durch Gott gefangen – durch die Vorstellung von Gott oder den Glauben an Gott. Dem Atheisten geht es aber nicht besser. Wer etwa Atheist ist, weil ihm die Vorstellung nicht behagt, dass Gott ihn überall beobachtet und in seinem Privatleben herumschnüffelt, ist in seiner Ablehnung Gottes durch die eigene Vorstellung von Gott gefangen.

Grässlich. Wenn der Logiker Recht hätte, könnte man gleich alle Dichtung verbieten lassen. Dabei stimmt es aber tatsächlich, dass die Föhre träumt, wenn der Dichter träumt, denn es ist dieselbe Welt, die sich in der Föhre wie im Dichter offenbart. Dichter und Föhre gehören zusammen. Eine Welt mit Föhre setzt eine Welt mit Dichter voraus. So kann man – durch das Wirken des Dichters – tatsächlich sagen, die Föhre träumt. Man kann Dichter und Föhre nicht trennen, ohne das Universum zu zerstören, ebenso wenig wie man Hände und Füße vom Körper abtrennen kann, ohne ihn zu zerstören.

Es zeigt ein Bild des Buddha Putai – auf Japanisch als Hotei bekannt – mit seinem gewaltigen Bauch, großen Ohren und einem riesigen Sack. Was glauben Sie wohl, was in diesem Sack steckt? Gerümpel, herrliches Gerümpel, wie es Kinder lieben. Jeder andere hätte diese Dinge längst als wertlos befunden und weggeworfen. Dieser Buddha aber hat sie eingesammelt und verteilt sie an Kinder. Man sagt: „Er geht seinen Weg, ohne den alten weisen Männern zu folgen. " 33 Alan Watts – Buddhismus verstehen Mit anderen Worten: Wenn man ein Gebäude errichtet, muß man verschiedene Gerüste aufstellen.

Download PDF sample

Rated 4.86 of 5 – based on 25 votes