Download Eisenzufuhr und Eisenstatus der Bevölkerung in der by Dr. Lenore Arab-Kohlmeier, Wolfgang Sichert-Oevermann, Prof. PDF

By Dr. Lenore Arab-Kohlmeier, Wolfgang Sichert-Oevermann, Prof. Dr. Dr. h. c. mult. Gotthard Schettler (auth.)

Der Bericht präsentiert die Ergebnisse der Heidelberger Männer-Studie, der Heidelberger Frauen-Studie und der Ernährungs- und Gesundheitsstudie. Ausführlich wird die Eisenversorgung für repräsentative Bevölkerungsgruppen in der Bundesrepublik Deutschland analysiert. Die Autoren kommen zu einer überraschend günstigen Beurteilung der Eisenversorgung in der Bevölkerung. Potentielle und reale Risikogruppen werden identifiziert. Weiterhin werden Einflußfaktoren auf die Eisenversorgung und Eisenzufuhr wie Eßgewohnheiten, Alkoholkonsum, Rauchen, Einnahme von Kontrazeptiva und körperliche Aktivität auf ihre Bedeutung hin untersucht und abgehandelt.

Show description

Read or Download Eisenzufuhr und Eisenstatus der Bevölkerung in der Bundesrepublik Deutschland PDF

Best german_12 books

Ärztliche Maßnahmen aus psychologischer Sicht — Beiträge zur medizinischen Psychologie

Wenn ärztliche Maßnahmen aus psychologischer Sicht betrachtet werden, dann könnte der es sollten Verhaltensweisen einer Berufsgruppe mit dem Instrumen­ Verdacht aufkommen, tarium einer anderen Berufsgruppe gleichsam seziert und die Ergebnisse einer interessier­ ten Öffentlichkeit preisgegeben werden.

Der Heidelberger Karl-Theodor-Globus von 1751 bis 2000: Vergangenes mit gegenwärtigen Methoden für die Zukunft bewahren

Ein gelungenes Beispiel für eine lebendige Zusammenarbeit mit unterschiedlichen Disziplinen wird mit der Restauration dieses wichtigen Kulturguts veranschaulicht: Das Heidelberger Exemplar eines Vaugondy Globus von 1751 hat eine wechselvolle Geschichte und wurde in jüngster Zeit mit hochmodernen Methoden aufwendig restauriert.

Additional info for Eisenzufuhr und Eisenstatus der Bevölkerung in der Bundesrepublik Deutschland

Example text

Thbelle A1-A3). 1m Gesamtkollektiv wurde eine mittlere Erythrozytenzahl von 4,S Tera/I gemessen (s. 1 und Abb. A1). Frauen (4,5 Tera/I) hatten im Durchschnitt niedrigere Werte als Manner (5,1 Tera/I). Die Gesamtverteilung der Werte dieser Bevolkerungsgruppen (Abb. 4) unterstreicht diese deutlichen Unterschiede. Zwischen den Medianen der beiden Geschlechter wurde hier ein Unterschied von 13 % gefunden. 1. Mittelwert, Standardabweichung und Median fUr Erythrozytenzahl (Tera/l), Hamoglobinkonzentration (Hb, gil) und Hamatokrit (Hk, 070) im Untersuchungskollektiv Gruppe n Erythrozytenzahl, Tera/l HW KED STD Uk, lib, gil HW STD KED HW , STD KED Jun.

60 Ilg/dl (Frauen/Manner) gelten als Indikator fiir latenten Eisenmangel. Etwa 3% der Untersuchten hatten, gemessen an diesem Parameter, latenten Eisenmangel, davon etwa doppelt soviele Manner wie Frauen. Am giinstigsten war die Eisenversorgung in den beiden Heidelberger Kollektiven und bei den alteren Frauen. Der hochste Personenanteil mit latentem Eisenmangel (9,6%) wurde bei den jungen Mannern gefunden (s. 6). Eine totale EisenbindungskapazitlJt (TEBK) iiber 350 Ilg/dl deutet auf einen latenten Eisenmangel hin.

Die erhobenen Verzehrsdaten wurden, basierend auf der Nl1hrstoffdatenbank "Bundeslebensmittelschltissel" Stand 1982, mit einem speziellen Kodierprogramm ausgewertet (Arab 1983b, PfannendOrfer 1984). Dieses verfiigte tiber ca. 3000 Lebensmittelitems und Gerichte (Arab 1984). Fehlende Gerichte wurden tiber Rezepte und Zutaten entsprechend kodiert. Fehlende Nahrstoffdaten ftir relevante Lebensmittel wurden aktualisiert. Da die Datenbank zwischen Lebensmitteln unterschiedlichen Verarbeitungsgrades differenziert, sind Veranderungen des Nl1hrstoffgehaltes z.

Download PDF sample

Rated 4.87 of 5 – based on 39 votes