Download Einführung in das Alte Testament by Werner H. Schmidt PDF

By Werner H. Schmidt

Show description

Read Online or Download Einführung in das Alte Testament PDF

Best religion books

Human Rights, Virtue and the Common Good: Untimely Meditations on Religion and Politics (Collected Essays, Volume 3)

Writer notice: Brian Benestad (Editor)
------------------

Volume 3 of Ernest Fortin: amassed Essays discusses the present country of Christianity—especially twentieth-century Catholic Christianity—and the issues with which it has needed to combat in the course of swift clinical development, profound social switch, and growing to be ethical anarchy.

In this quantity, Fortin discusses such themes as Christianity and the liberal democratic ethos; Christianity, technological know-how, and the humanities; Ancients and Moderns; papal social concept; advantage and liberalism; pagan and Christian advantage; and the yankee Catholic church and politics.

The End of Faith: Religion, Terror, and the Future of Reason

In spite of everything of religion, Sam Harris offers a startling research of the conflict among cause and faith within the glossy international. He bargains a bright, historic travel of our willingness to droop cause in prefer of non secular beliefs—even whilst those ideals motivate the worst human atrocities. whereas caution opposed to the encroachment of geared up faith into global politics, Harris attracts on insights from neuroscience, philosophy, and japanese mysticism to bring a choice for a very sleek starting place for ethics and spirituality that's either secular and humanistic.

Hafiz and the Religion of Love in Classical Persian Poetry (International Library of Iranian Studies, Volume 25)

The romantic lyricism of the good Persian poet Hafiz (1315-1390) is still fashionable world wide. fresh exploration of that lyricism by way of Iranian students has published that, as well as his masterful use of poetic units, Hafiz's verse is deeply steeped within the philosophy and symbolism of Persian love mysticism.

Extra info for Einführung in das Alte Testament

Example text

Der gesamte Geschichtsentwurf umspannt die Zeit von der Schöpfung und der Entstehung der Völker über die Erzväterzeit, den Aufenthalt in Ägypten und am Gottesberg bis zum Beginn der Landnahme, als Mose angesichts des gelobten Landes im Ostjordanland stirbt (Dtn 34). Dieser geschichtliche Ablauf läßt sich grob in fünf Hauptabschnitte gliedern, die zugleich die großen Ü b e r l i e f e r u n g s k o m p l e x e (u. § 4b5) umreißen: Gen 1 — 11 Urgeschichte 1-3 Entstehung der Welt und des Menschen, Einbruch der Sünde 4 Gen 12—50 Kain 5 ; 11 Stammbäume 6-9 Sintflut 10 Völkertafel 11 Turmbau zu Babel Vätergeschichte 12-25 Ex 1 — 15 Abraham (Lot) 26 Isaak 27—36 J a k o b (Esaù, Laban) 37—50 Joseph und seine Brüder Herausführung aus Ägypten 1; 5 Israels Frondienst 2 Moses Jugend und 3—4; 6 Berufung 7-13 Plagen und Passa 14—15 Errettung am Meer Ex 19— O f f e n b a r u n g am Sinai N u m 10,10 (mit Kern in Ex 1 9 - 2 4 und 3 2 - 3 4 ) Ex 19 Theophanie 20 Dekalog 42 §4 21--23 Der Pentateuch Bundesbuch 24 Sog.

Sach 6,9ff). Jerusalem war Kultmittelpunkt auch für die weltweit verstreuten Filialgemeinden der Diaspora. ). ). II. ), der sachgemäßer mit „Weisung" als mit „Gesetz" wiederzugeben wäre. „Tora" ist zunächst die einzelne Mahnung der Eltern (Spr. ) oder die Belehrung des Priesters in einem konkreten Fall (Hag 2,11 ff). ). ) bezeugt. In dem griechisch-lateinischen Namen pentateuchus „(das) in fünf Gefäßen (aufbewahrte Buch)" spiegelt sich der antike Brauch wider, umfangreichere Texte nicht in Büchern, sondern auf Rollen aus Papyrus oder Leder niederzuschreiben und diese in eigenen Behältern unterzubringen.

Dtn 12,10; Ps 78,55). Ihnen gehörte es nicht von Natur aus, darum nicht selbstverständlich. Der Israelit erkannte die Oberhoheit Jahwes über das Land an, indem er das Beste, den Erstlingsanteil, der Tiere und der Ernte Gott bzw. dem Heiligtum übereignete (Ex 2 2 , 2 8 f ; 2 3 , 1 9 ; 34,19ff); die menschliche Erstgeburt wurde ausgelöst (34,20). 2. Nach der Ansiedlung wurden aus den Sippenältesten die „Ältesten des O r t e s " , die freien, grundbesitzenden Bürger, die innen- wie außenpolitisch wichtige Entscheidungen zu fällen hatten (Ri 11,5 ff; 1 Sam 30,26ff; 2 Sam 3,17; 5,3; 19,12; Rut 4 ; vgl.

Download PDF sample

Rated 4.11 of 5 – based on 28 votes