Download Der Status-Effekt: Bestseller und Exploration im by Isabella Reichert PDF

By Isabella Reichert

Isabella Reichert untersucht in ihrer Studie die Ursachen für severe Erfolgskonzentrationen im Literaturmarkt und synthetisiert den Erkenntnisstand der betriebswirtschaftlichen Ambidextrie-Forschung mit markt- und organisationssozilogischen Status-Theorien. Die Autorin greift auf eine vollständige quantitative Abbildung des deutschen Marktes für Qualitätsliteratur zwischen 1995 und 2010 zurück und liefert Erklärungen für den je nach prestige stark unterschiedlichen Erfolg von Anbietern mit „Exploration“, additionally mit der Einführung von Neuheiten in den Markt. Die herausragenden Bestsellererfolge einiger weniger Verlage können durch Statussignale erklärt werden, welche sich aus feldspezifischen Bewertungsprozessen ergeben und Lesern, Kritikern und dem Handel als Qualitätssignale dienen.

Show description

Read Online or Download Der Status-Effekt: Bestseller und Exploration im Literaturmarkt PDF

Similar german_16 books

Grenzen der Medizin : Zur diskursiven Konstruktion medizinischen Wissens über Lebensqualität

Thomas Schübel untersucht die Gründe für die Erfolgsgeschichte des Lebensqualitätsthemas in der Medizin. Diskursanalytisch rekonstruiert er „Lebensqualität“ als Inszenierung von Rationalität angesichts medizinischer Entscheidungen, die rational eigentlich gar nicht mehr getroffen werden können. In der Folge lässt sich die Etablierung des Lebensqualitätsthemas in der Medizin als Immunisierungsstrategie einer um Deutungsmacht ringenden Disziplin interpretieren.

Kleist-Jahrbuch 2016

Das aktuelle Jahrbuch dokumentiert die Verleihung des Kleist-Preises 2015 mit den Reden der Preisträgerin Monika Rinck, der Vertrauensperson der Jury Heinrich Detering und des Präsidenten der Heinrich-von-Kleist-Gesellschaft Günter Blamberger. Darüber hinaus enthält das Jahrbuch Beiträge zu Kleists Werken und Rezensionen wissenschaftlicher Neuerscheinungen zu Kleist.

Erfolg mit konsistenten Partnern: Identifikation und Selektion von Kooperationspartnern für Unternehmen

Die von Christian Junker neu entwickelte Methode „Consistency Map“ hilft Unternehmen dabei, strukturiert die accomplice zu finden oder zu selektieren, mit denen sie erfolgreich sein werden. Sie greift dabei auf empirische Erkenntnisse zurück und rückt damit häufig überraschend andere Partnertypen ins Blickfeld als die, nach denen Unternehmen zunächst gesucht haben.

Regulierung von Investitionsprojekten in Russland: Normativ-rechtliche Anforderungen im Anlagenbau

Julia Krause präsentiert eine präzise Darstellung der Vorgehensweisen beim administration von großen Anlagenbauprojekten in Russland. Sie analysiert den Prozess angefangen von der Lizensierung der Projektierungstätigkeit bis zur Inbetriebnahme der überwachungsbedürftigen Anlagen. Dabei berücksichtigt sie aktuelle Reformen und Änderungen auf dem Gebiet der Technischen Regulierung, Standardisierung und Überwachung.

Extra info for Der Status-Effekt: Bestseller und Exploration im Literaturmarkt

Sample text

Da Unternehmen in unsicheren Kontexten verschiedenen und sich schnell verändernden Anforderungen an Flexibilität und Effizienz ausgesetzt sind, ist insbesondere hier die Balance von Exploration und Exploitation von Vorteil für schnelle Reaktionen und somit für unmittelbaren Erfolg und langfristiges Überleben. In weniger unsicheren Umfeldern, wo Anforderungen an Flexibilität und Effizienz besser abzuschätzen sind, können Unternehmen sich hingegen vor allem durch eine klare Fokussierung auf eine der beiden Verhaltensformen vorteilhaft positionieren.

3 Status im Einfluss auf organisationales Verhalten Welche Implikationen ergeben sich also aus dem Status einer Organisation für ihr Verhalten? Anhand des aktuellen Standes der Forschung sollen im Folgenden erst die Zusammenhänge zwischen Status und organisationalem Verhalten, insbesondere Verhalten auf dem Kontinuum zwischen Exploration und Exploitation bzw. Ambidextrie, besprochen werden. Darüber, dass jede Position innerhalb einer Statusordnung mit spezifischen Rechten, Pflichten, Möglichkeiten und Limitierungen einhergeht, herrscht sowohl innerhalb der soziologischen als auch der wirtschaftswissenschaftlichen Forschung starker Konsens (Parsons 1970; Sauder et al.

1 Exploration, Exploitation und Ambidextrie 41 Überprüfungen im Zusammenhang mit Exploration, Exploitation und Ambidextrie darstellt, bleibt die Frage nach ihrem Optimum nahezu unbesprochen (Uotila et al. 2009). Während March in seiner ursprünglichen Theoretisierung „maintaining an appropriate balance” bzw. „improving the balance between exploration and exploitation“ (March 1991:71) als notwendige Maßnahmen für Unternehmenserfolg und -überleben formuliert, wird nicht spezifiziert, in welchem Verhältnis von Exploration und Exploitation sich diese „angemessene“ Balance einstellt, oder wie eine „Verbesserung“ quantifiziert werden könnte.

Download PDF sample

Rated 4.40 of 5 – based on 30 votes