Download Architektur- und Planungsethik: Zugänge, Perspektiven, by Karsten Berr PDF

By Karsten Berr

Die Autoren dieses Bandes eröffnen Zugänge, Perspektiven und Standpunkte zu einer Architektur- und Planungsethik für Menschen in einer bebauten und bewohnten Welt, die auch in Zukunft bewohnbar bleiben soll. Den Beiträgen ist gemeinsam, dass sie von einer konkreten Praxis ausgehen und zeigen, welche ethisch relevanten Aspekte mit dem Handeln der Akteure verbunden sind oder mit welchen moralischen Herausforderungen dieses Handeln konfrontiert wird. In einem ersten Zugriff werden Zugänge zu moralischen, ethischen und politischen Aspekten der Planung identifiziert und für weitere architektur- und planungsethische Überlegungen erschlossen. Anschließend werden grundlegende begriffliche und theoretische Perspektiven einer Architektur- und Planungsethik aus lebensweltlichen Erfahrungen oder Handlungen der Akteure oder der Eigenlogik architektonischer Entwurfs- und Planungsprozesse entwickelt. Abschließend wird das heikle Verhältnis des Ästhetischen und Moralischen innerhalb architektur- und planungsethischer Überlegungen begrifflich präzisiert und mit neuen Argumenten gewichtet.

Show description

Read or Download Architektur- und Planungsethik: Zugänge, Perspektiven, Standpunkte PDF

Similar german_16 books

Grenzen der Medizin : Zur diskursiven Konstruktion medizinischen Wissens über Lebensqualität

Thomas Schübel untersucht die Gründe für die Erfolgsgeschichte des Lebensqualitätsthemas in der Medizin. Diskursanalytisch rekonstruiert er „Lebensqualität“ als Inszenierung von Rationalität angesichts medizinischer Entscheidungen, die rational eigentlich gar nicht mehr getroffen werden können. In der Folge lässt sich die Etablierung des Lebensqualitätsthemas in der Medizin als Immunisierungsstrategie einer um Deutungsmacht ringenden Disziplin interpretieren.

Kleist-Jahrbuch 2016

Das aktuelle Jahrbuch dokumentiert die Verleihung des Kleist-Preises 2015 mit den Reden der Preisträgerin Monika Rinck, der Vertrauensperson der Jury Heinrich Detering und des Präsidenten der Heinrich-von-Kleist-Gesellschaft Günter Blamberger. Darüber hinaus enthält das Jahrbuch Beiträge zu Kleists Werken und Rezensionen wissenschaftlicher Neuerscheinungen zu Kleist.

Erfolg mit konsistenten Partnern: Identifikation und Selektion von Kooperationspartnern für Unternehmen

Die von Christian Junker neu entwickelte Methode „Consistency Map“ hilft Unternehmen dabei, strukturiert die accomplice zu finden oder zu selektieren, mit denen sie erfolgreich sein werden. Sie greift dabei auf empirische Erkenntnisse zurück und rückt damit häufig überraschend andere Partnertypen ins Blickfeld als die, nach denen Unternehmen zunächst gesucht haben.

Regulierung von Investitionsprojekten in Russland: Normativ-rechtliche Anforderungen im Anlagenbau

Julia Krause präsentiert eine präzise Darstellung der Vorgehensweisen beim administration von großen Anlagenbauprojekten in Russland. Sie analysiert den Prozess angefangen von der Lizensierung der Projektierungstätigkeit bis zur Inbetriebnahme der überwachungsbedürftigen Anlagen. Dabei berücksichtigt sie aktuelle Reformen und Änderungen auf dem Gebiet der Technischen Regulierung, Standardisierung und Überwachung.

Additional resources for Architektur- und Planungsethik: Zugänge, Perspektiven, Standpunkte

Sample text

Räume der Hybridität.  15-52). Hildesheim, Zürich, New York: Olms. Varnelis, K. (2009). Introduction. Networked Ecologies. In K. ), The Infrastructural City.  6-17). Barcelona, New York: Actar. -G. (1993). Soziologie der Postmoderne. München: Quintessenz. Vicenzotti, V. (2011). Der ‚Zwischenstadt‘-Diskurs. Eine Analyse zwischen Wildnis, Kulturlandschaft und Stadt. Bielefeld: transcript Verlag. Wachs, M. (1984). Autos, Transit, and Sprawl of Los Angeles: The 1920s. Journal of the American Planning Association 50, 297-310.

Positiv gesehen werden hingegen „Wasserkraft“ und „Braunkohle“, aber auch „Windkraftanlagen in brandenburgische Braunkohlerestlöcher stellen“, „an der Küste“ und „die Höhen von Dresden […], circa 200 bis 300 gingen da schon hin“. 000 Meter Abstand zwischen WKA’s und Wohnhäusern“ auf der einen Seite und „drohende Umzingelung zweier Dörfer“, „Wertverluste für die Grundstücke“ und „tieffrequenter Schall“, der „die Grenze zur Körperverletzung überschreitet“, auf der anderen Seite. Interessant sind auch einige Elemente in diesem Diskurs, die durchweg negativ artikuliert werden und sich auf die Gegenseite beziehen: „links-intellektuelle Oberschichtler“, die „ja nicht hier wohnen“, „Kungelei beim Planungsverband“ sowie „rechnet der Verband […] mit zu kleinen, veralteten Anlagen.

Kitsch, Kommerz und Kult. Soziologie des schlechten Geschmacks. Konstanz: VUK. Ipsen, D. (2006). Ort und Landschaft. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften. Jencks, C. (1977). The Language of Post-Modern Architecture. London: Rizzoli. Keil, R. (1993). Weltstadt – Stadt der Welt. Internationalisierung und lokale Politik in Los Angeles. Münster: Westfälisches Dampfboot. Köstlin, K. (2001). Kultur als Natur – des Menschen. In R. W. Brednich, A. Schneider, & U. ), Natur – Kultur.  1-10). Münster, New York, München, Berlin: Waxmann.

Download PDF sample

Rated 4.93 of 5 – based on 35 votes