Download Aikido Grundlagen. Techniken, Prinzipien, Konzeption by Bodo Rödel PDF

By Bodo Rödel

Aikido ist eine hoch entwickelte Kampfkunst, die auf einheitlichen Prinzipien basiert. Anhand von zahlreichen Bewegungsbeispielen wird die grundlegende Konzeption erklärt. Nicht nur der theoretische Hintergrund, sondern auch der Lernprozess im Aikido werden verdeutlicht. Damit ist das Buch sowohl für Anfänger als auch
für Fortgeschrittene und Aikido-Lehrer interessant.

Vermittelt werden außerdem die Grundlagen der Fuß- und Handbewegungen im Aikido. Zu allen Basistechniken werden wichtige info erläutert – zusätzlich finden sich Anwendungen der Basistechniken. Genau betrachtet werden die Rolle des Verteidigers und die des Angreifers im Aikido. Das Buch orientiert sich inhaltlich am Mainstream des weltweiten Dachverbandes (Aikikai). Abgerundet wird das Buch durch zusätzliche Informationen über Aikido und das Aikidotraining.

Show description

Read Online or Download Aikido Grundlagen. Techniken, Prinzipien, Konzeption PDF

Similar german_15 books

Geotechnik für Ingenieure: Ein Überblick

Die geotechnischen Aufgaben betreffen Baugrunduntersuchungen und rechnerische Nachweise. Die Norm unterscheidet drei Kategorien. Für jede Bauaufgabe müssen Schichtgrenzen, Einschlüsse und Kennwerte von Boden und Fels sowie die Grundwasserverhältnisse bekannt sein. Je nach Kategorie unterscheiden sich paintings und Umfang der erforderlichen geotechnischen Untersuchungen.

Karriere am Campus: Traumjobs an Uni und FH

Laut Statistik träumt jeder fünfte scholar in Deutschland von einer Hochschulkarriere - doch das Informationsangebot zum Thema ist bisher lückenhaft und unübersichtlich. "Karriere am Campus" beseitigt das Informationsdefizit. Das Buch bietet einen Überblick sowie umfassende info über die Hierarchien und beruflichen Positionen an den Hochschulen und zeigt, wie interessierte Anwärter den sprichwörtlichen Fuß in die nicht immer weit geöffnete Tür zur Welt der Wissenschaftsberufe bekommen.

Manager im Würgegriff: Eine Aufforderung zum Nachdenken in turbulenten Zeiten

​Dem globalen Wettbewerb ausgesetzt, fühlen sich viele supervisor in der Klemme: Zwang zur growth bei steigendem Kostendruck, Notwendigkeit zur Personalentwicklung bei gleichzeitigem Zwang zur Rationalisierung, Ausbau des operativen Geschäftes bei gleichzeitiger Forderung nach Wertsteigerung und hoher Kapitalrendite.

Führen in Krisen- und Umbruchzeiten: Wie Sie Ihre Mitarbeiter motivieren und fit für die Zukunft machen

Ständiger Wandel, ungeklärte Situationen und eine unsichere Perspektive sind für Mitarbeiter demotivierend. Offenheit, Glaubwürdigkeit und Wahrhaftigkeit im administration sind deshalb in Umbruch- und Krisenzeiten entscheidend dafür, ob das Unternehmen seinen Erfolg weiterhin sichern kann. Jürgen W. Goldfuß erklärt, wie guy seine Mitarbeiter über anstehende Veränderungen, bedingt durch Neuausrichtungen oder auch durch Krisen, authentisch und glaubwürdig lenkt und auch unbeliebte Maßnahmen durchsetzt.

Extra resources for Aikido Grundlagen. Techniken, Prinzipien, Konzeption

Example text

Wo soll ich anfangen? Wie kann ich meine Lernprobleme strukturieren? Wenn Sie sich in das Feld des Wissensmanagements begeben wollen, kann Ihnen ein erprobter Bezugsrahmen eine Menge Arbeit ersparen. In Zusammenarbeit mit einer Vielzahl renommierter Unternehmen haben wir die Kernprozesse und Hauptproblemfelder des Wissensmanagements herausgearbeitet. Die Bausteine des Wissensmanagements helfen Ihnen bei Ihren Analysen, lenken Ihre Aufmerksamkeit auf vernachlässigte Problemfelder und strukturieren so Ihre Aktivitäten im Feld des Wissensmanagements.

Wissensziele ergänzen herkömmliche Planung Wie der Fall 3M illustriert, muss die Einführung von Wissenszielen nicht als eine vollkommene Revolutionierung der Planung verstanden werden. Wissensziele sollten vielmehr eine bewusste 42 Wissensziele definieren Ergänzung herkömmlicher Planungsaktivitäten darstellen. Zielkategorien strategischer oder finanzieller Planung, wie beispielsweise Umsatzwachstums- oder Marktanteilsziele beziehungsweise Zielwerte für die Eigenkapitalrendite, werden weiterhin ihre Bedeutung behalten.

Die SIEMENS AG erstellt z. B. ein Wissensportfolio zur Selektion der strategisch bedeutenden Wissensarten. Die Wissensziele werden dabei direkt aus der Unternehmensstrategie abgeleitet. Welches Wissen für die SAP AG wichtig ist, ergibt sich damit allein aus der jeweiligen strategischen Zielsetzung.

Download PDF sample

Rated 4.50 of 5 – based on 22 votes